Inner Top - Banner Seniorendomizil

Aktuelles im Seniorendomizil

Veranstaltungen - September 2017

Datum Uhrzeit Veranstaltung Ort
06.09.2017 16.00 Uhr Themenabend „Hessen“ Kaffeestube
10.09.2017 15.30 Uhr Auftritt der Streetdancers Garten
13.09.2017 13.30 Uhr Ausflug zum Hainer See Hainer See
19.09.2017 08.30 Uhr Sonntagsbrunch Kaffeestube
19.09.2017 10.30 Uhr Andacht WB 2
21.09.2017 10.00 Uhr Tag der Demenz - Info-Veranstaltung Kaffeestube
25.09.2017 14.00 Uhr Geburtstag des Monats Kaffeestube
27.09.2017 09.15 Uhr Ausfahrt zum Hauptbahnhof Leipzig

4.Seniorenolympiade am 21.06.2017

Auch dieses Jahr hieß es im Vierseithof wieder: „Lasset die Spiele beginnen!“
Am 21. Juni startete die 4. Seniorenolympiade des Awo Seniorendomizils. Auf dem Vorplatz versammelten sich die Bewohner zahlreich, um ihr sportliches Können an vier verschiedenen Stationen unter Beweis zu stellen: Beim Hufeisen-Weitwurf, beim Kaktusstachel-Ringewerfen, beim Bodendart-Indiaka; sowie beim Wasserschlauch-Dosenzielschießen. Diese Disziplinen sollten schon einen kleinen Vorgeschmack auf unser diesjähriges Sommerfest bieten, das unter dem Motto „Willkommen im Wilden Westen“ steht.

Die Sonne lachte vom Himmel, so waren gute Laune und höchste Motivation vorprogrammiert und alle Bewohner hatten ihren Spaß. Am Ende des Wettkampfes gab es drei besonders glückliche Sportler: Platz 1 erkämpfte sich Herr Zukunft von Wohnbereich 3, gefolgt von Herrn Andrä, ebenfalls von Wohnbereich 3 auf Platz 2. Herr Wünsche von Wohnbereich 1 belegte den dritten Platz.
Doch gemäß dem Motto „ Dabei sein ist alles“ hatten alle anwesenden Bewohner einen sehr schönen Vormittag.
Und für alle heißt es dann im nächsten Jahr wieder: „Neues Spiel, neues Glück!“

„Vierseithof Helau“ am Rosenmontag 27.02.2017

„Am Rosenmontag bin ich geboren, am Rosenmontag in Mainz am Rhein…“
genau wie Margit Sponheimer es besingt, so zeigte sich, dass in unseren Senioren doch auch ein Faschingsjeck schlummert. Am 27.02.2017 hieß es „Vierseithof Helau“. In einer kunterbunt geschmückten Kaffeestube ließen es unsere Senioren gewaltig krachen. Eingeheizt wurden wir vom Alleinunterhalter Peter Remmler. Mit Witz, Charme, Gesang und einer bunten Mischung aus bekannten Schlagern, Karnevals- und Volkslieder konnte kein Bewohner ruhig sitzen bleiben. Es wurde getanzt, geschunkelt und mitgesungen. Zur Stärkung gab es leckere Minipfannkuchen und eine süffige Erdbeerbowle. Nun heißt es erst einmal pausieren, bis die 5. Jahreszeit am 11.11.2017 wieder startet.

 

5 Jahre Awo Seniorendomizil „Vierseithof“ am 05.12.2016

Vor 5 Jahren war es soweit, die Pforten des Seniorendomizils Vierseithof öffneten sich und die ersten Bewohner zogen ein. Die Bewohner und Mitarbeiter des Seniorendomizils, unsere Geschäftsführerin und der Vorstand folgten der Einladung unserer Heimleiterin, um einen Auszug der Geschichte des Vierseithofs zu erfahren und in Erinnerungen zu schwelgen. Bei einem Glas Sekt und einem Stück der großen „Vierseithof“- Geburtstagstorte wurde in Diavorträgen und Gesprächen vom Aufbau bis zur Eröffnung informiert. Musikalisch unterstützte uns der Frauenchor aus Liebertwolkwitz mit weihnachtlicher Musik.

 

2. Weihnachtsmarkt im Vierseithof am 04.12.2016

Auch in diesem Jahr wurden Zelte aufgebaut, Tische und Bänke getragen, Licht montiert und dekoriert, damit wir vor unseren Türen des Vierseithofes einen eigenen und sehr sehenswerten Weihnachtsmarkt eröffnen konnten.

Hier kam Jedermann auf seine Kosten, es gab für Kinder eine vielseitige Spieleecke und Ponyreiten wurde angeboten. Der Gaumen wurde mit Glühwein und Kinderpunsch, herzhaften Köstlichkeiten, wie Bratwurst und Fischbrötchen, sowie Süßigkeiten wie Popcorn, Kräppelchen, Zuckerwatte und Crepes versorgt. Auch konnte man erste Weihnachtsgeschenke an den verschiedenen Ständen erwerben. Ebenso gab es die Möglichkeit, ein Erinnerungsbild mit dem Weihnachtsmann höchstpersönlich machen zu lassen. Weitere Höhepunkte waren das kleine Bläserkonzert des Jungenchores, sowie die Feuershow in den Abendstunden. Im Großen und Ganzen ein sehr gelungener Markt, der auch viele Besucher von außerhalb zählte.

 

3. Oktoberfest am 19.10.2016

Ab dem dritten Mal spricht man von einer Tradition und so begannen wir unser zünftiges Oktoberfest, was nicht mehr vom Veranstaltungsplan weg zu denken ist. Mit dem typischen Fassanstich und einer Begrüßungsrede wurde unsere Fest begonnen. Es wurde Wissenswertes zum Fest ausgetauscht, wild das Tanzbein zu typisch bayrischer Musik geschwungen und viel gelacht. Zum Abendessen gab es die obligatorischen Weißwürste, Brezeln und Obazda. Wir hatten alle viel Spaß in diesem Sinne „Ein Prosit zur Gemütlichkeit“.

Ostern 2016

Das Osterfest ist nun vorbei und es war vollgespickt mit verschiedenen Veranstaltungen für unsere Bewohner.
Am Karfreitag hatten unsere Bewohner die Gelegenheit alles rund um Ostern in Deutschland, sowie in anderen Ländern zu erfahren. In einer gemütlichen Runde wurde sich ausgetauscht und jeder konnte seine Erfahrungen einbringen.
Am Ostersamstag fand unser 1. Essen in Familie statt. Es konnte zwischen 2 Menüs gewählt werden. Unsere Kaffeestube wurde in ein kleines Restaurant ,,verwandelt", um das Mittagessen so gemütlich wie möglich zu gestalten. Die Damen aus der sozialen Betreuung stellten sich als Kellnerinnen zur Verfügung. Es war ein gelungenes Essen in Familie, was wir sicher im Haus noch öfter erleben dürfen.

Am Ostersonntag fand unsere alljährliche Osternestersuche statt. Die Bewohner wollten es sich nicht nehmen lassen und im Garten schauen, ob der Osterhase auch für sie etwas versteckt hatte. Voller Enthusiasmus suchten unsere Bewohner ab 10.00Uhr die versteckten Gaben und genossen das tolle Frühlingswetter.

Am Ostermontag stand Violine und Gesang mit Tino Bach auf dem Programm. Er verzauberte unsere Bewohner 1,5h mit einer schönen Stimme und toller Musik, dass es hier den ein oder anderen Bewohner nicht mehr auf den Stühlen hielt und getanzt wurde bis die Füße qualmten.

Ein schönes und aufregendes Osterfest ist nun vorbei und unsere Bewohner sind schon voller Vorfreude auf die nächsten Veranstaltungen.

 

Ausflug des Heimbeirates und der Küchenkommission zum Frühstücken ins Backhaus Hennig nach Zwenkau

Am 04.11.2015 trafen sich der Heimbeirat und die Küchenkommission mit der Pflegedienst- und Heimleiterin, um zu einem gemeinsamen Frühstück ins Backhaus Hennig nach Zwenkau zu fahren. Dies sollte ein Dankeschön an alle für die gute Zusammenarbeit in diesem Jahr sein. Bei einem ,,Lehrlings,- Gesellen,- oder dem Frühstück für zwei" mit einem großen Pott Kaffee, einem Italienischem Cappuccino oder einem leckerem Latte Macchiato mit viel Milchschaum lassen es sich die 8 Ausflügler richtig gut gehen. Abschließend gab es noch eine kleine Rundfahrt zum Zwenkauer Hafen.

Wir freuen uns so einen tatkräftigen Heimbeirat und so eine agile Küchenkommission im Haus zu haben und wünschen uns eine weiterhin so gute Zusammenarbeit.

Vielen Dank.

Andrea Böttcher-Richard
Heimleiterin

 

Herbstbastelei mit den Hortkindern aus Großpösna am 14.10.2016

In ihren Herbstferien besuchten uns die Hortkinder aus Großpösna. Wir wollten gemeinsam etwas herbstliches gestalten. Mit gesammelten Kastanien, Weide, Hagebutte und anderen Naturmaterialien sollten wir doch etwas schönes schaffen. Wir fertigten gemeinsam Traumfänger, welche bei den Bewohnern und den Kindern sehr guten Anklang fand.

 

Diamantene Hochzeit

Die Ehe ist ein Kunstwerk der Liebe, Werk des Könnens, an dem beide bauen, ändern, korrigieren und neu gestalten - ein ganzes Leben hindurch.
Fritz Leist (1913 - 1974)

Im Kreise der Bewohner der WG 2 begangen heute am 24.09.2015 Frau Lisa und Herr Helmut Band ihren 60igsten Hochzeitstag, die Diamantene Hochzeit. Bei Kaffee, einer Torte mit einer 60 und einem Glas Sekt wurden die gemeinsamen Ehejahre mit den anderen Heimbewohnern des AWO Seniorendomizil Vierseithof gefeiert. Herr Band bedankte sich bei allen Mitbewohnern für das gemeinsame gute Zusammenleben in einer funktionierenden Gemeinschaft und beim Pflegepersonal für die tägliche gute Arbeit mit und für die Bewohner. Zu den Gratulanten gehörten auch die Heimleiterin des Seniorendomizil Frau Andrea Böttcher-Richard und die Vertretung der Geschäftsführerin Frau Cornelia Kaiser. Am Nachmittag findet ein gemeinsames Kaffeetrinken mit allen Heimbewohnern des WB I und morgen am 25.09.2015 eine gemeinsame Familienfeier mit Kaffee trinken und Abend essen in unserer hauseigenen Kaffeestube * des AWO Seniorendomizil statt. Ein weiteres Geschenk der Einrichtung: Ein gemeinsames Candle light Dinner zu einem Zeitpunkt ihrer Wahl in unserer Kaffeestube.

Die Bewohner und die Mitarbeiter des Seniorendomizil und die Mitarbeiter der AWO Leipzig Land Geschäftsstelle, wünschen Lisa und Helmut Band für die nächsten gemeinsamen Ehejahre in unserer Einrichtung alles Gute, vor allem, das beide schön gesund bleiben

Das Ehepaar Band wohnt seit 2014 in unserer Einrichtung der AWO Leipzig Land.

Andrea Böttcher-Richard
Heimleiterin

* Unsere hauseignen Kaffeestube ist jeden Donnerstag und jeden Sonntag von 14.30 - 16.30 Uhr geöffnet. Es gibt Torte/Kuchen, Eis, warme und kalte Getränke.

Wir begrüßen unsere neuen Auszubildenden

Die Altenpflege hat eine gesicherte Zukunft. Die Lebenserwartung steigt, immer mehr ältere Menschen benötigen professionelle Hilfe. Im Wissen um den demografischen Wandel und der beruflichen Perspektiven im Berufsfeld Altenpflegerin/Altenpfleger haben sich Frau Jenny Windberg und Herr Sören Neubauer dazu entschlossen am 01.09.2015 in der Heimerer Schule Leipzig, eine berufsbegleitende Ausbildung zu beginnen. Die beiden sehr engagierten Mitarbeiter sind schon langjährig im AWO Seniorendomizil Vierseithof als Pflegehelfer tätig, wissen also durch die tägliche Zusammenarbeit mit den bereits examinierten Kollegen, was für Aufgaben nach Abschluss der Ausbildung auf sie zu kommen. Die Ausbildung dauert 3 Jahre und endet mit einem Examensabschluss. Insgesamt haben wir derzeit 6 Auszubildende in unserer Einrichtung. Ich freue mich als Leiterin des AWO Ausbildungsbetriebes, dass beide Mitarbeiter sich zu dieser Ausbildung entschlossen haben, ist es doch derzeit sehr schwer durch den bestehenden Fachkräftemangel geeignetes examiniertes Personal zu finden. Wir wünschen Frau Windberg und Herrn Neubauer viel Kraft, Durchhaltevermögen und Spaß in der Theorie und in der Praxis hier im Seniorendomizil. Die Unterstützung durch die Kollegen, die Praxisanleiterin Frau Barthel und die PDL sowie HL sind ihnen gewiss.

Andrea Böttcher-Richard
Heimleiterin

Ausflug zum Markkleeberger See mit einer kleinen Schifffahrt

Das Wetter hätte am 26.08.15 nicht besser sein können. Und so fuhhren wir mit unserem AWO-Bus und 6 Bewohnern unseres Hauses zur Seepromenade nach Markkleeberg. Ganz gespannt warteten wir auf das Schiff ,,Markkleeberg" mit welchem wir eine Stunde den See erkunden wollten. Punkt 14.00Uhr gingen wir an Bord. Dank behindertengerechten Umbaus des Schiffes war es uns möglich mit einem Fahrstuhl auf das erste Deck zu fahren und bei einem Eis unter freiem Himmel die Aussicht zu genießen. Anschließend ging es gut gelaunt mit vielen Eindrücken zurück ins Seniorendomizil.

Sommerfest 2015

Unser diesjähriges Sommerfest fand am 31.07.2015 statt. Das Wetter war prächtig mit strahlendem Sonnenschein und alle waren gut gelaunt. Bis zum Beginn 14.00 Uhr fanden sich alle Bewohner und auch zahlreiche Angehörige und Gäste im schön geschmückten und liebevoll dekorierten Garten unseres Seniorendomizil ein. Viele Bewohner hatten sich zuvor im Rahmen des kreativen Gestaltens an der Herstellung der Dekoration beteiligt. So waren z.B. zu sehen: der schiefe Turm von Pisa, die Pyramiden von Gizeh, die Christusstatue von Rio de Janeiro. Das Highlight aber war mit Sicherheit das von Frau Philip gehäkelte Lieblingsessen der Amerikaner: Hamburger mit Pommes.

Das Programm begann mit einer Aufführung der Kinder des Störmthaler Kindergartens. Die Kleinen sangen und tanzten, was uns sehr gut gefiel. Auch sie hatten - getreu unserem Motto - extra passende Lieder und Texte für unsere ,,Weltreise" ausgesucht. Danach gab es Kaffee und Kuchen für alle. Hier sorgte - wie jedes Jahr - Herr Remmler für die musikalische Unterhaltung. Als nächster Programmpunkt traten nacheinander die Pfleger und Ergotherapeuten unserer Einrichtung auf. Jeder Wohnbereich hatte sich etwas anderes einfallen lassen, um uns zu erfreuen. Der Wohnbereich 1 tanzte Limbo aus Hawaii und auch einige Bewohner mussten versuchen, unter der Limbostange hindurch zu gelangen. Der Wohnbereich 3 führte einen afrikanischen Kulturtanz auf und verteilte dabei Bananen an die Bewohner. Begleitet wurden Sie dabei von der Wohnbereichsgiraffe. Die Gruppe der Ergotherapeuten hat ein musikalisches Medley aus verschiedenen bekannten Hits in lustiger Art interpretiert und die Sänger imitiert. Hier wurde sehr viel gelacht. Zuletzt erfreute uns der Wohnbereich 2 mit Riverdance, einem irischen Stepptanz. Hierbei gilt es zu beachten, dass die Tänzer möglichst synchron steppen mit enorm schnellen Beinbewegungen. Die Mitarbeiter des WB 2 haben sich sehr viel Mühe gegeben mit ihrer Choreographie und - naja - synchron war es auch fast. Im Garten war ein kleiner Stand aufgebaut, an welchem Bastelarbeiten der Bewohner erworben werden konnten, so auch weitere hübsche von Frau Philip gehäkelte Taschen, Handy- und Brillenhüllen sowie gerahmte Seidenmalereien von Herrn Band. Es gab auch eine Vielzahl an leckeren Getränken, wie verschiedene Cocktails, Bowle, Sekt, Bier, Säfte usw. Zum Abendessen hatte unser Küchenteam ein Büffet à la kulinarische Weltreise gezaubert. So wurden exotische, skandinavische und mediterrane Salate angeboten, gegrilltes Fleisch, Fisch und Würstchen. Es war für jeden Geschmack etwas dabei und jeder konnte essen was und so viel er wollte. Danach ließen wir den Abend gemütlich ausklingen. Unser Dankeschön gilt allen Mitarbeitern, dem Küchenpersonal und vielen Helfern, die dafür gesorgt haben, dass dieses Sommerfest für uns ein schönes Erlebnis wurde und eine willkommene Abwechslung in unserem Heimalltag.
Christa Branz





Am 07.07.2015 fand, bereits zum 11. Mal der "Aktionstag genialsozial" statt.

Ein Tag, der die Welt ein klein wenig verändern kann, denn der Lohn für einen Tag Arbeit von vielen Schülern bringt eine ganze Menge zusammen. Unsere Welt ist nicht perfekt. Und wer von uns hatte noch nicht den Wunsch, sie zu verändern? Wir wollen helfen - aber wo damit anfangen? Menschen in sozialen Projekten arbeiten daran, die Welt ein klein wenig gerechter zu machen. Das kostet Geld - aber wo soll es herkommen? Genialsozial bringt es auf geniale Weise zusammen.
Genialsozial hat für beide Seiten die richtige Lösung: Schülerinnen und Schüler suchen sich für einen einzigen Tag im Jahr eine Arbeit. Dafür bekommen sie Geld. Dieses wird von Arbeitgebern an genialsozial überwiesen und vielen ist geholfen. Arbeit geben kann dabei jeder: Unternehmen, Institutionen oder auch Privatpersonen.
5 Schüler der Geschwister - Scholl - Oberschule Liebertwolkwitz haben sich für den Aktionstag für unser AWO Seniorendomizil Vierseithof, eine Einrichtung der AWO Kita und ambulante Dienste GmbH entschieden. Ziel des Projektes war es, einen Einblick in den Alltag unserer Bewohner, sowie einen Überblick über die verschiedenen Berufsgruppen der Mitarbeiter hier im Haus zu bekommen.
Felix Rothkugel 6. Klasse, Max Heinrichs 8. Klasse, Robin Pollter 8. Klasse, Angelique Bridget und Sophie Reim jeweils 5. Klasse unterstützten unsere Heimbewohner und Mitarbeiter bei der Zubereitung des Frühstücks, beim verteilen der Bewohnerwäsche, gingen spazieren und führten interessante Gespräche. Außerdem konnten die Schüler dem Pflegepersonal bei pflegerischen Tätigkeiten über die Schultern schauen oder einmal selbst ausprobieren, wie schwierig es ist sich selbständig mit einem Rollstuhl fortbewegen zu müssen. Felix Rothkugel unterstützte die Heimküche und half bei der Betreuung der Senioren des Seniorenklubs, der sich jeden Dienstag unter der Leitung von Frau Cortina Pikos in unserer Kaffeestube trifft. Die Bewohner und Mitarbeiter freuten sich über die wissbegierigen und interessierten Schüler und nahmen ihre Hilfe an.
Wir danken Felix Rothkugel, Max Heinrichs, Robin Pollter, Angelique Bridget und Sophie Reim und hoffen, dass sie einen interessanten Tag im Zeichen von genialsozial bei uns verlebt haben. Das Spendengeld geht an Projekte in Kenia, Nepal, Philippinen und Tibet.

Andrea Böttcher-Richard
Heimleiterin

2. Seniorenolympiade

Am 25.06.2015 war es wieder soweit, es sollte unsere 2. Seniorenolympiade stattfinden. Klärchen meinte es gut mit unseren sportlichen Senioren, sie zeigte sich von der besten Seite und lockte uns in den Garten. Beim Sockenweitwurf, ,,Poolnudel"-Speerwurf, Dosen werfen und Etagenwagen-Zielwurf konnten unsere Sportler ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten unter Beweise stellen. Die Sieger wurden anschließend mit Medaillen und Präsenten geehrt und kräftig gefeiert.

Es war ein gelungener Vormittag, bis zur nächsten Olympiade - Sport frei.

Ausflug in den Leipziger Zoo

Bei strahlend blauem Himmel und einer Außentemperatur von 21°C brachen am 10.06.2015 42 Heimbewohner und 16 Mitarbeiter des AWO Seniorendomizil Vierseithof Liebertwolkwitz der AWO Kita und ambulante Dienste GmbH zu einem nicht alltäglichen Abenteuer in den Leipziger Zoo auf. Mit 2 Bussen vom Behindertendienst Leipzig fuhren wir bis direkt vor das Zoogelände. Dort trafen wir uns mit 40 Auszubildenden und ihren 3 Dozenten der AWO Akademie Mitteldeutschland, schließlich sollten alle Heimbewohner in den Genuss kommen durch den Leipziger Zoo im Rollstuhl gefahren zu werden. Nach einer 2 stündigen Besichtigungstour trafen sich alle Beteiligten am Safari Train, um dort ihr Mittagessen einzunehmen. Mittlerweile waren zur Unterstützung, noch eine externe Ergotherapeutin, 3 Angehörige und der Vater der Küchenchefin eingetroffen. Die Küchenchefin und ihr Koch versorgten alle Bewohner und ihre Helfer mit allerlei Köstlichkeiten. Nachdem sich alle gestärkt hatten, ging es zur nächsten Besichtigungsrunde durch den Zoo. Am meisten beeindruckte unsere Heimbewohner, wie viel sich im positiven Sinne in den letzten Jahren im Zoo verändert hat. Vor allem die artgerechte Tierhaltung, die großzügigen Gehege weitgehend gitterlos und die naturbelassenen Lebensräume. Die Heimbewohner waren begeistert, wann hätten sie in ihrem Alter und mit ihren Einschränkungen die Möglichkeit in den Leipziger Zoo zu fahren. Alle genossen es sichtlich. Nach der 2. Besichtigungstour kehrten die Bewohner und ihre Begleiter bei Dschungelfitz ein. Dort wartete bereits der Küchentrupp mit einen reichhaltigen Vesper. Der krönende Abschluss war dann noch das Softeis, welches jeder Heimbewohner bekam. Gegen 16.30 Uhr fuhren dann alle Bewohner und das Personal des Seniorendomizil Vierseithof erschöpft, müde aber glücklich von den Eindrücken des Tages wieder nach Liebertwolkwitz zurück. Mein Dank gilt allen Mitarbeitern, die den Ausflug geplant und vorbereitet haben. Den Mitarbeitern die an dem Ausflug teil genommen und die Bewohner so tatkräftig unterstützt und ihre eigenen Bedürfnisse zurück gestellt haben. Den Mitarbeitern, die im Heim geblieben sind und unsere anderen Bewohner betreut haben. Dem Küchentrupp der für das leibliche Wohl aller gesorgt hat. Den Auszubildenden und ihren Dozenten der AWO Akademie für die 1:1 Betreuung unserer Bewohner. Den Sponsoren für die Basecaps und den verleih einiger Rollstühle. Dem Behindertendienst Leipzig für die sichere und unkomplizierte Hin- und Rückfahrt und dem Leipziger Zoo für die organisatorische Unterstützung.

Andrea Böttcher-Richard
Heimleiterin

Wir waren auch dabei!

Im Rahmen unserer Aktion Mitarbeitergesundheit nahmen 12 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen unseres AWO Seniorendomizil Vierseithof am 8. Commerzbank Firmenlauf Leipzig teil. Punkt 19.00 Uhr fiel bei strahlendem Sonnenschein der Startschuss zur 5 km langen Strecke rund um den Cottaweg. Im extra angefertigten AWO Laufshirt stand der Teamgeist, die Freude an Bewegung, das Gemeinschaftsgefühl und der Wille die AWO Leipziger Land zu präsentieren, im Vordergrund. Am Ende zählte nur, dass jeder der 12 Teilnehmer durch kam. Ich bin sehr stolz darauf, dass wir mit unseren Mitarbeitern teil genommen haben und dass sie als Team durchgekommen sind. Dabei spielte es keine Rolle ob der Teilnehmer Fachkraft, Helfer, Azubi oder FSJ-ler war und welcher Platz belegt wurde. Wir waren dabei, hatten sehr viel Spaß und wollen nächstes Jahr auf jeden Fall wieder beim größten Laufevent in Leipzig teil nehmen.

Danke an die Läufer und Läuferinnen.

Andrea Böttcher-Richard Heimleiterin

Ausflug zum Leipziger ,,Uni-Riesen"am 15.04.2015

-Bericht einer Bewohnerin-

Am Mittwoch, den 15.April unternahmen wir einen Ausflug zum City-Hochhaus Leipzig, den meisten wohl besser als Uni-Riesen bekannt. Das Wetter war prächtig und die Laune bestens. Wir waren eine Gruppe von 2 Rollstuhl- und 2 Rollatoren-Fahrern. Begleitet und betreut wurden wir von unseren beiden Ergotherapeutinnen Karolin und Claudia.

Zunächst fuhren wir mit dem Bus der Linie 75 von Liebertwolkwitz nach Meusdorf, um dort in die Straßenbahn der Linie 15 umzusteigen und damit direkt bis zum Augustusplatz zu gelangen. Dieser Weg war schon eine wundervolle Erfahrung, da wir lange nicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren sind.
Nun waren es nur noch wenige Meter bis zum Ziel.

Mit dem Fahrstuhl ging es flott hinauf zur 29. Etage in das höchste Restaurant Mitteldeutschlands, dem Panorama Tower Leipzig. Dort genossen wir bei Kaffee und Kuchen oder einem Eiskaffee die fantastische Aussicht auf Leipzig. Da die Aussichtsplattform leider nur über Stufen erreichbar, das Restaurant jedoch nicht sehr voll war, durften wir dort eine Runde gehen und konnten Leipzig somit durch die Fenster von allen Seiten anschauen. Das war ein großes Erlebnis. Der Lift brachte uns wieder nach unten und wir warfen dann noch einen Blick in das neu erbaute Augusteum direkt nebenan. Das schicke Hauptgebäude der Universität beheimatet unter anderem das Auditorium maximum, einem Hörsaal mit 800 Sitzplätzen. Auch hier durften wir kurz hineinschauen und den Studenten bei einer Vorlesung lauschen.
Sehr beeindruckt von dem imposanten, modernen Bauwerk, machten wir noch eine kleine Eis-pause am Mendebrunnen vor dem Gewandhaus, ehe es dann mit Bahn und Bus wieder in Richtung Liebertwolkwitz ging.

Es war für alle Beteiligten ein sehr schöner Nachmittag und ein unvergessliches und beeindruckendes Erlebnis.
Ein herzliches Dankeschön an Karolin und Claudia, welche zu jeder Zeit alles im Griff hatten und uns liebevoll betreut und begleitet haben.

Männertagsgrillen am 14.05.

Am 14.Mai feierten wir mit unseren Männern den Männertag im Seniorendomizil ,,Vierseithof". Bei traumhaftem Wetter und guter Laune, ging es gegen 15.30 Uhr gemütlich vor unserem Haus los. Bei einem Glas Bier kamen die Männer in Redelaune und genossen den Nachmittag, Natürlich schauten auch einige Damen vorbei und tranken ein Gläschen Bowle oder Limonade. Gegen 17.30 Uhr stellte sich unser Hausmeister hinter den Grill und servierte deftige Steaks, Bratwurst und Haxe für alles Bewohner des Hauses. Alle ließen sich das etwas andere Abendbrot munden. Wir ließen den Tag gemütlich ausklingen und freuen uns wieder aufs nächste Mal.

Ostern im Seniorendomizil ,,Vierseithof"

Alles begann am Karfreitag mit einem Gedächtnistraining über Ostern. Fragen, wie ,,Warum gehört der Hase zu Ostern" oder ,, Wieso gibt es an Ostern bunte Eier", sowie die verschiedenen Osterbräuche aus aller Welt konnten geklärt werden. Bei einem Rätsel konnten die Bewohner ihr Wissen über Ostern unter Beweis stellen. Zum Mittag gab es an diesem Tag Forelle, was sich die Bewohner mundeten ließen.

Am Ostersonntag lud das Team der Ergotherapie mit Unterstützung der hauseigenen Küche zu einem Osterbrunch ein, welcher sehr gern angenommen wurde. Bei soviel Auswahl an Wurst, Käse, Fisch, einem bunten Ei, sowie einem Osterhasen aus Schokolade, konnten unsere Bewohner schlemmen und den Vormittag genießen. Anschließend gab es Lamm zum Mittag, ,,ein Gaumenschmaus", so unsere Bewohner.

Am Ostermontag kam der ,,Osterhase" in unseren Garten und versteckte kleine, mit den Bewohnern selbst gestaltete Nester aus Papier, gefüllt mit einer kleinen Nascherei. Unsere Bewohner waren begeistert von dieser Idee und erfreuten sich an der Suche und natürlich dem Finden der Nester. Sie erinnerten sich an ihre Kindheit, kamen miteinander ins Gespräch und genoßen die wenigen Sonnenstrahlen an diesem Tag im Garten. Die Freude war so groß, dass sie gern noch viel mehr gesucht hätten und freuen sich schon jetzt wieder auf den fleißigen ,,Osterhasen"im nächsten Jahr.

Am Ostermontag gab es zum Mittag deftiges Kannichen.

Pärchen- / Restaurantabend in der Cafeteria am 20.03.2015

Zum ersten Mal wurden unsere Bewohner zu einem Pärchen- / Restaurantabend eingeladen. Ehepaare und gut befreundete BewohnerInnen erwartete eine, wie im Restaurant typisch, dekorierte Cafeteria.

Es gab ein 3 - Gänge - Menü, welches aus einer Kohlrabicremesuppe, einem überbackenen Putenschnitzel oder einem gebratenen Viktoriaseebarschfilet, sowie einer luftigen Stracciatellacreme auf Schokoladensoße bestand.

Das Team der Ergotherapie kellnerte an diesem Abend und servierte Sekt, Wein, Bier, Saft und ließ keine Wünsche offen. Mit vollem Magen wurden die Gäste wieder auf ihre Wohnbereiche begleitet, wo sie den Abend gemütlich ausklingen ließen. Es war ein unvergesslicher Abend von dem noch lange erzählt wurde und der schon bald wiederholt werden sollte.

Fasching 17.02.2015

Helau, Helau, Helau...

...erklang es am Dienstag, den 17.02.2015 aus der Cafeteria, Fasching war angesagt.
Die Seeräuberbraut, Pantomimefrau, bis hin zur Biene Maja empfingen uns am Eingang und verpassten jeden, der noch nicht verkleidet war, ein Hütchen und eine Papierschlange. Der Höhepunkt war der kleine Elefant Dumbo, der ebenfalls am Eingang stand und seinen dicken Bauch immer wieder zu recht rückte.

Alleinunterhalter Peter spielte fast zwei Stunden non Stopp alte und neue Lieder, zu denen getanzt und geschunkelt wurde. Bowle mit und ohne Sekt und Pfannkuchen steigerten die Stimmung. Die Arme zum Himmel, nach vorne, zur Seite... -- so klang es aus der Musik-Box und alle klatschten tüchtig mit. Fr. Tröllmich legte, wie bei jedem Tanznachmittag eine kesse Sohle aufs Parkett und betätigte sich auch als Eintänzerin.

Wenn es am schönsten ist, muss man auseinander gehen und so tummelten sich die Teilnehmer in ihre Etagen zurück, um in fröhlicher Laune das Mittagessen einzunehmen. Fr. E. W.

Copyright © 2016 AWO Kita und ambulante Dienste GmbH